Berufsfachschule für Kinderpflege - DAA

Berufsfachschule für Kinderpflege

Die Entwicklung von Kindern vom Säuglingsalter an braucht pädagogische Förderung, die Anregung ihrer Kreativität ebenso. Das Sozialverhalten und die Kom­munikationsfähigkeiten von Kindern zu entwickeln, ihren natürlichen Bewegungsdrang zu unter­stützen und ihre intellek­tuelle Entwicklung zu stärken – das sind die Felder, die angehende Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger zu beackern lernen. Kinderbe­treuung in Kindergärten und -tagesstätten, Körperpflege, Essenszubereitung, Krankheitsvorsorge und vieles mehr bilden dazu unabdingbare Voraussetzungen. Dies alles zu lernen, um im Beruf erfolgreich sein zu können und in einem Umfeld zu arbeiten, das viel Verantwortung mit sich bringt, aber auch einfach unheimlich viel Spaß macht – das sind die Inhalte dieser Ausbildung und die Erfolgsaussichten, die diese beinhaltet.

Die Ausbildung ist auf drei Jahre angelegt und gliedert sich in den schulischen Teil sowie das Anerkennungsjahr (Berufspraktikum), das bereits im Berufsfeld absolviert wird. Nach der schulischen Ausbildung legen Sie die Theorieprüfung ab, nach dem Berufspraktikum folgt noch die erziehungspraktische Prüfung. Mit dem Abschluss als „Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in“ erhalten Sie bei guten Leistungen (Notendurchschnitt ≤ 2,5) und mindestens der Note 3 in Englisch die mittlere Reife zuerkannt. Danach stehen Ihnen neben dem Berufseinstieg viele weitere Ausbildungswege offen:

Zulassungsvoraussetzungen:
Hauptschulabschluss oder gleichwertig mit einem
Notendurchschnitt von 3,0 über alle Fächer und Note 3 in Deutsch

Abschlüsse:
Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in (Mittlere Reife)

Förderungsmöglichkeiten

Angeboten in:
Stuttgart

Downloads

Angebote der Beruflichen Schulen DAA

Berufskollegs

Berufsfachschulen