Können die Schulgebühren ermäßigt werden?

"Social Sponsoring" hat bei uns seit jeher gute Tradition und es gibt hier unterschiedliche Angebote:

  • Die DAA-Stiftung Bildung und Beruf unterstützt unsere Schüler bei Bedarf mit Schulgeld­ersatz. So können auf Antrag bis zu 150.-- € im Monat pro Schüler gezahlt werden. Sie müssen hierfür einen Antrag stellen, dem die üblichen Nachweise in Form von Steuererklärung, Gehaltsabrechnung oder Kontoauszügen beizufügen sind. Die DAA-Stiftung wird diesen Antrag prüfen und bei einem positiven Bescheid entsprechende Unterstützungszahlungen als Schulgeldersatz direkt an die Schule leisten.
  • Auch gute schulische Leistungen können die Schulgebühren senken helfen:
    – In einigen Schularten honorieren wir gute Leistungen, also gute Noten in den Abschlusszeugnissen mit Rückvergütungen von bis zu 50 % der gezahlten Schulgebühren.
    – Schüler, die in den Halbjahreszeugnissen einen Notenschnitt von 2,5 erreichen, bekommen in den meisten Schularten im 2. Schulhalbjahr die Schulgebühren erlassen.
  • Wer in der bedauerlichen Lage ist, eine Klasse wiederholen zu müssen, erhält im Wiederholungsjahr 50% Nachlass auf die Schulgebühren.
  • Gerät ein Schüler oder dessen Familie während des Schuljahres in eine Notlage, so können die Schulgebühren ausgesetzt, verringert, über eine längere Frist gestreckt, in Einzelfällen sogar ganz erlassen werden.

Natürlich sehen wir all diese unterschiedlichen Formen der finanziellen Unterstützung und Entlastung als einen Bildungskredit an unsere Schüler an, der nicht in Geld zurückgezahlt wird, sondern eher in Form von Fleiß und guten Leistungen.  

In allen Fällen aber gilt:
Sprechen Sie uns an – wir finden fast immer eine Lösung!